Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Frische Luft – Arbeiten von Studierenden im Rahmen der Ausstellung ATEMZONEN im Lentos Kunstmuseum

6. Oktober 2023 um 10:0025. Februar 2024 um 18:00 CEST

Copyright Bild: Tomiris Dmitrievskikh

Frische Luft

Eine Ausstellung mit Arbeiten von Studierenden der Kunstuniversität Linz im Rahmen der Ausstellung ATEMZONEN im Lentos Kunstmuseum

 

Ausstellungsdauer: 6.10.23 – 25.2.24

Eröffnung: 5.10.23, 19.00

Ort: Lentos Kunstmuseum, Ernst-Koref-Promenade 1, 4020 Linz

 

2020 übernahm das Lentos das umfangreiche Archiv von Günter Zamp Kelp, einer der drei Protagonisten der Gruppe Haus-Rucker-Co. Nun wird dieses Archiv in einer großen Ausstellung öffentlich gemacht. Studierende der Kunstuniversität Linz wurden gefragt, für einen Raum in der Ausstellung Projekten zu entwickeln, die auf die Fragen von Haus-Rucker-Co aus den 1970er Jahren Bezug nehmen und diese in aktuelle Fragen und Konzepte übersetzen.

 

Unter dem Titel Frische Luft zeigt die Kunstuniversität Linz nun ausgewählte Studierendenprojekte, die in Dialog mit Werken von Haus-Rucker-Co entstanden sind. Frische Luft bläst durch die Ausstellungsräume und durch die Konzepte von Haus-Rucker-Co, die angesichts weltweiter Vorgänge kaum aktueller sein könnten. Und doch lassen sie die Neuinterpretation durch eine ‚frische‘ heranwachsende Künstler:innengeneration zu. Frische, also reine Luft ist ein begehrtes Gut, das essentiellste überhaupt. Luft verbindet Menschen, Territorien und nichtmenschliche Lebensformen miteinander. Der Kampf um gute Luft wird politisch geführt, ist ideologisch aufgeladen und mit Ökonomien verknüpft. Er zeigt die Komplexität dieser kostbaren Ressource. Die ausgestellten Projekte verweisen experimentell, kritisch, humorvoll und manches Mal melancholisch auf die Brisanz des Themas. Und wie bei Haus-Rucker-Co setzen auch sie sich mit dem Raum, den die Luft einnimmt, auseinander, in Form von atmenden Architekturen und Apparaturen, Möblierungen zum besseren Atmen, einer künstlichen Natur, aufgeheizter Luft, Versuchsreihen mit Pilzmyzelien und Performances bis hin zur Aufforderung an Besucher:innen, den eigenen Atem zu zeichnen.

 

Mit Projekten von: Anna Weberberger, Cecilia Trotz, Fritzi Hannah Harreck, Emanuel Wiplinger, Arnold Kováts, Jürgen Dünhofen, Julia Erlinger, Anna Kirchmair, Leon Christopher Schlesinger, Carlotta Röll, Tomiris Dmitrievskikh, Fabian Schumacher, Paul Halbritter, Helene Voggenberger, Paul David Daubek-Puza, Elena Dobritzhofer, Franziska Scheirl, Christina Kraxberger, Carla Manger, Helene Huemer, Kaiserin Alen Panganiban

 

Konzept und Kuration: Sabine Pollak und Markus Jeschaunig, raum&designstrategien

Organisation: Josef Maier, raum&designstrategien

Jury: Hemma Schmutz, Sarah Jonas, Anja Ellenberger, Günter Zamp Kelp

Die Ausstellung ist Teil des 50- Jahre- Jubiläums radical collective der Kunstuniversität Linz

 

 

 

Fresh Air

 

Under the title Fresh Air, the University of Arts Linz is showing selected student projects that were created in dialogue with works by Haus-Rucker-Co. Fresh air blows through the exhibition spaces and through Haus-Rucker-Co’s concepts, which could hardly be more topical in view of worldwide processes. And yet they allow for reinterpretation by a ‚fresh‘ upcoming generation of artists. Fresh, that is, pure air is a coveted commodity, the most essential of all. Air connects people, territories and non-human life forms. The struggle for good air is politically waged, ideologically charged and linked to economies. It shows the complexity of this precious resource.  The exhibited projects point to the explosive nature of the topic in an experimental, critical, humorous and sometimes melancholic way. And as with Haus-Rucker-Co, they also deal with the space occupied by air, in the form of breathing architectures and apparatuses, furnishings for better breathing, an artificial nature, heated air, series of experiments with mushroom mycelia, performances and even an invitation to visitors to draw their own breath.

 

Concept and curation: Sabine Pollak and Markus Jeschaunig

Organization: Josef Maier

Jury: Hemma Schmutz, Sarah Jonas, Anja Ellenberger, Günter Zamp Kelp

The exhibition is part of the 50th anniversary radical collective of the University of Arts Linz

Details

Beginn:
6. Oktober 2023 um 10:00 CEST
Ende:
25. Februar um 18:00 CEST
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , , ,